Freitag, 7. August 2009

Schnelle Begleitung, ruhiger Gesang

Oft höre ich von Improspielern, dass in einem Song die Begleitung viel zu schnell war. Ich entgegne oft, das dies sehr relativ sei. Denn: Selbst wenn z.B. ein schneller Country oder eine treibende Samba die Begleitung bildet, ist es doch möglich mit großen Notenwerten darüber zu singen. Mein Beispiel dafür: Brazil, Samba-Begleitung, sehr hektisch, viel Percussion. Die Melodie: Sehr lange Notenwerte. Besonders zu Beginn. Sie geben die Möglichkeit auf einem langen Ton zu verharren und dann immer noch das schnelle Tempo in die Melodie einfließen zu lassen. Vielleicht ist das auch ein Problem, wenn in Improsongs viel zu viel Text und Story untergebracht wird. Es gibt zahlreiche Beispiele, die mit wenig Text oder Melodie auskommen und trotzdem sehr schöne Songs sind...

Kommentare:

  1. Gibt es für Sie ein klassisches Beispiel nach dem Muster, wenig Text, aber viel Aussage?

    Eduard Rehbel

    AntwortenLöschen
  2. "Viel Aussage" liegt ja immer im Auge des Betrachters. Für den einen mag ein kraftvolles "Yeah Yeah" schon mehr sein, als Bob Dylans Ausschweifungen in elf Strophen bei "Hurricane"...

    AntwortenLöschen